Moin Moin,

So langsam wird es spannend an der Bio-Gemüsetheke, eigentlich stellen wir an dieser Stelle immer Waren vor, die wir gerne empfehlen. In dieser Woche wollen wir einmal auf Waren hinweisen, die aktuell vorrätig aber nicht besonders zu empfehlen sind. Einige von unseren netten Kunden/innen haben diesen und jenen Artikel in ihren Dauerbestellungen.
Wir fangen mal mit Zucchini an, es gibt noch letzte Restmengen an spanischer Ware, alternativ werden Zucchini aus Marokko angeboten. Die Früchte sind qualitativ in Ordnung, für ein kg dieser Köstlichkeit könnte Mensch allerdings ebenso gut seiner/seinem Liebsten ein paar hübsche Ohrringe schenken.
Weiterlesen

Moin Moin,

Es stimmt schon, Lebensmittel, die biologisch erzeugt werden sind oftmals nicht zu den Preisen zu haben wie konventionell erzeugte Waren, und dabei ist ja eigentlich nichts besonders an ihnen, sie sind ganz normal, nichts besonderes dran, im Gegenteil, hier und da sitzt ein Wurm in der Möhre und auf dem Blumenkohl vielleicht ne fette Raupe. Die Früchte sind manchmal nicht so gleichmäßig sortiert, es kann vorkommen, dass sich Läuse auf den Salaten tummeln, die Schweine haben keine extra Rippe, die Hühner sitzen teilweise auf dem Mist, wie ekelig…und dann kosten die Eier trotzdem viel mehr als die aus dem Supermarkt.
Es ist nichts besonderes dran an den Bio- Lebensmitteln, sie sind so gesund wie sie nun mal sind, da sind keine extra Vitamine, keine Garantie für einen Winter ohne Grippe,
es sind allerdings auch keine multiresistenten Keime auf dem Bio- Fleisch, keine Pestizide, Fungizide, gentechnische Veränderungen oder wer weiß was noch im Obst oder Gemüse.
Auch sind die Tiere auf den Bio- Höfen nicht einfach Ware, sie sind Lebewesen, sie gehören nicht zusammengepfercht in riesige Ställe ohne ausreichend Bewegungsfreiheit, vollgepumpt mit Antibiotika, ein Mindestmaß an Achtung vor dem Lebewesen und der Natur ist schon wünschenswert.
Es ist schlicht und einfach eine Menge Arbeit Lebensmittel ohne Einsatz von Chemie,
GenTech und Mega Hightech zu erzeugen. Biologische Landwirtschaft ist wesentlich aufwändiger und arbeitsintensiver, allerdings fallen hier auch wesentliche Kostenfaktoren nicht an. Wir wollen uns gar nicht vorstellen, was all die Behandlungen der Allergien, der womöglich auftretenden Resistenzen gegen Antibiotika z.B. durch die gerade aktuell nachgewiesenen ESBL- und MRSA- Keime auf dem Supermarktfleisch verursachen, von den anderen Folgekosten bzw. Schäden unserer Umweltzerstörung ganz zu schweigen.
Biolebensmittel sind nicht per se besonders gesund, sie sind aber sicher nicht ungesund. Ob das der Großteil der konventionellen Produkte auch von sich behaupten kann lassen wir mal dahingestellt sein.

In dieser Woche haben wir uns wieder für eine etwas rustikalere Zusammenstellung unserer Obst- und Gemüse- Abokiste entschieden, natürlich werden wir wie immer alle uns bekannten Vorlieben, Abneigungen, Wünsche, Unverträglichkeiten und konkrete Bestellungen beachten und umsetzen.
Und so könnte sie aussehen: Eichblattsalat, Äpfel, Orangen, Möhren, Sauerkraut, rote spitze süße Paprika, Gurke, Fair Trade Bananen, Kartoffeln.
Unsere explizit regionale Zusammenstellung setzt sich in dieser Woche wie folgt zusammen: Steckrübe, Feldsalat, Äpfel, Knollensellerie, Lauch, Birne, Möhren, Rote Beete und Kresse.

Schnappi konnten wir glücklicherweise wieder nach Hause vermitteln, obgleich wir ihn auch ein wenig vermissen.

Wir wünschen allen einige angenehme Tage!
Viele Grüße, Olaf und Stefan

Brot der Woche KW 03
Knusperdinkel – 110B-

Aus diesen Zutaten wird das 1000g Brot gebacken:

100% Dinkeln

zusätzlich: Leinsaat, Sesam, Sonnenblumenkerne

angesetzt mit: Backferment / Hefe

Bis einschließlich nächsten MO. kostet der Knusperdinkel nur 4,30 € statt 4,70 €!

Neues Brot zum Einführungspreis

Klabauter -096B-

Aus diesen Zutaten wird das 750g Brot gebacken:

80% Roggen, 20% Weizen 1050er

aus Lichtkornroggen auf Stein gebacken

angesetzt wird es mit Sauerteig und 1% Hefe

In dieser Woche kostet
der Klabauter nun 3,45 € statt 3,85 €!

Moin Moin,

Gut, dass in unserem Kalender dick und fett das aktuelle Datum steht.
Die Tulpen, aber auch die Blüte an unseren Stockrosen vor dem Haus haben uns schon befürchten lassen, dass unsere Betriebsferien um einiges länger geraten sind als geplant,
Wegen uns kann der Winter gerne ausfallen, auch einige unserer regionalen Landwirte hätten sicher nichts dagegen wieder ihr Rösslein anzuspannen.
Weiterlesen

Hallo und Moin Moin,

Mit dem Alter kommt ja bekanntlich hin und wieder auch die Weisheit…
Etwas außer der Reihe haben wir daher, wie angekündigt, unsere ersten Obst- und Gemüse- Abokisten in 2012 erst am Dienstag und nicht wie gewohnt am Montag ausgeliefert.
Alternativ hätten wir und unser liebes Ecocion Team am Tag nach Silvester Ihre Lieferungen zusammenstellen dürfen, dem Vernehmen nach konnten allerdings noch um die Mittagszeit einige keine Tomate von einem Apfel unterscheiden, geschweige denn einigermaßen leserlich ein Adressetikett beschriften, das ging einen Tag weiter schon viel besser.
Wir hoffen, dass Sie alle Weihnachten und Silvester gut durchlebt haben und einige schöne Stunden mit Ihrer Familie und Freunden verbringen konnten.
Weiterlesen

Moin moin,

Ein ereignisreiches Jahr 2011 neigt sich nun langsam dem Ende.
Wir liefern noch bis einschließlich den 24. Dezember ihre Bestellungen aus und beginnen, nachdem wir uns und unserem Team eine Woche Ruhe und Entspannung gönnen, am 03.01.2012 unsere ersten 2012er Obst und Gemüse Abo-Kisten zu verteilen.

Wir wollen uns an dieser Stelle ganz herzlich bei all unseren KundInnen bedanken, ohne ihre vielen freundlichen aufmunternden Worte und die vielen netten Weiterempfehlungen, hätten wir zum Beispiel die turbulente EHEC Zeit nicht so gut überstanden. Gerade in dieser Phase wurde deutlich wie viel Vertrauen sie uns und unserer Arbeit entgegenbringen.
Weiterlesen

Hallo und Moin Moin,

Unsere regionale Winter Obst- und Gemüsekisten- Variante hat sehr zu unserer Freude erstaunlich viel positives Feedback bekommen.
Einige unserer Großhandels- Kollegen und Erzeuger beobachten diese Entwicklung einerseits mit Skepsis (Großhandel) aber auch mit Freude (Bauer), auch wir sind gespannt wie lange eine attraktive Zusammenstellung nur mit Waren aus Deutschland als zusätzliche Alternative zu unseren anderen Zusammenstellungen zu gewährleisten ist, ohne dass unsere liebe Kundschaft Gefahr läuft an Skorbut zu erkranken (Hinweis Großhandel). Wobei anzumerken ist dass z.B. Broccoli, Grünkohl, Rosenkohl und Co, roh verzehrt oder sehr schonend gegart mehr Vitamin C als Orangen oder Clementinen beinhalten. (Hinweis Ecocion)
Auch gibt es natürlich viele berechtigte Stimmen, die sagen: Abo-Kiste ohne Clementinen, Gurke, Paprika den ganzen Winter über? Und womöglich immerzu Rosenkohl und Sauerkrautsaft, dann ziehen wir aus!! (Drohung Kinder ;-)
Deswegen ja auch alternativ und zusätzlich.
Wobei Sauerkrautsaft bei angewandter Wenn-dann- Pädagogik wirklich wahre Wunder tut und somit eigentlich in keiner Familien-Abo-Kiste fehlen sollte.
Weiterlesen

Moin Moin,

In der Hochsaison des regionalen Anbaus liefern wir Obst- und Gemüse- Abokisten,deren Inhalt komplett im Umkreis von 60 Kilometern angebaut wurde. Wir konnten über die Jahre unsere Anbauabsprachen mit unseren kleinen regionalen Hauptlieferanten so sehr verfeinern, dass wir nahezu keine Waren über den Naturkostgroßhandel zukaufen müssen. Von Salat bis Tomate über Gurken und sogar Wassermelonen aus dem Emsland oder Trauben aus Eydelstedt (bei Vechta) ist alles dabei was das Herz und der Magen begehrt.
In den Wintermonaten allerdings schrumpft das regionale Angebot von Woche zu Woche zusehends und wir müssen vermehrt auf den Naturkostgroßhandel zurückgreifen.
Diese Waren sind nicht schlechter oder weniger Bio als die regionalen, aber natürlich ist der Transportweg immens, und nicht alle Südfrüchte sind zu unserem Bedauern auch in Fairtrade Qualität zu bekommen, wenn wir Bananen oder Ananas handeln ist Fairtrade für uns neben der Biozertifikatikon Bedingung.
Schon lange schwebt uns daher der Gedanke vor auch in den Wintermonaten eine Abo-Kiste anzubieten, die nur mit Waren aus Deutschland bestückt ist.
Unsere Kleinen sind von der neuen Winter- Abokisten- Variante nicht so wirklich begeistert,
keine Gurke, ich will aber Clementinen, und was ist mit Paprika???
Das sind alles berechtigte Fragen und für uns persönlich kommt diese Kiste auch nur in modifizierter Form in Frage.
Da auch die Bedürfnisse unserer Kundschaft sich sehr unterscheiden, oder wer wie wir Kinder hat, die Gurken oder Paprika als ein Grundnahrungsmittel betrachten, wird eventuell auf die Dauer im Winter mit einer reinen regionalen Kiste öfters mal alleine sein Mittagessen kochen dürfen.
Andererseits ist es ja nicht so, dass es im Winter kein Obst und Gemüse gibt. Viele, schon etwas in Vergessenheit geratene Spezialitäten wie z.B. der Superschmelz Lagerkohlrabi, Topinambur, Schwarzwurzeln, Rosenkohl, Rot- und Weißkohl, Postelein, Chicorree und vieles andere ist regional vorrätig. Viele dieser Waren kommen nahezu nie in unseren allgemeinen Abokisten vor, jede/r Dritte hat in seinen speziellen Bemerkungen keine rote Beete, Fenchel, Sellerie oder Rosenkohl stehen. Auch auf den Gedanken Schwarzwurzeln für alle einzuplanen kämen wir gar nicht, hier warten wir immer auf konkrete Bestellungen.
Wir sehen diese neue Kistenvariante auch als Möglichkeit, vermehrt alte regionale Köstlichkeiten anzubieten. Wir werden in Zukunft im Winter an dieser Stelle auch immer unsere regionale Zusammenstellung vorstellen, auch hier werden wir natürlich alle uns bekannten Vorlieben, Abneigungen, Unverträglichkeiten und konkreten Bestellungen beachten und umsetzen. Für alle, die nicht explizit eine regionale Zusammenstellung wünschen, ist die andere Auflistung unserer geplanten Obst- und Gemüsekiste wie gewohnt hier zur Ansicht und kann nach Bedarf gerne verändert werden. Auch hier werden wir wie immer alle Wünsche und Infos, die wir kennen umsetzen und beachten.
Für die Kalenderwoche 49 haben wir Kartoffeln, einen Wirsing ( mit gutem Rezept ), Gurke, Clementinen, krause Petersilie, Möhren, Rote Beete, Äpfel, Kiwis und Paprika eingeplant.
Die regionale Zusammenstellung ( bitte explizit bestellen ) setzt sich aus
Möhren, Wirsing, Äpfeln, Kartoffeln, Rote beete, Petersilie, Mangold, Birnen und Feldsalat zusammen, auch sehr lecker, oder?

Ein Blick auf unsere Dezemberangebote aus unserem Bioladensortiment könnte sich auch lohnen.

Die Weihnachtsfeiertage stehen vor der Tür. Wir liefern bis einschließlich dem 23.12.11 zur gewohnten Zeit aus. Am Heilig Abend, welcher dieses Jahr auf einen Samstag fällt, sollte jeder Kunde bis 13 Uhr seine Kiste haben. Danach gönnen wir unseren Aushilfen und auch uns eine Woche Pause.
Im neuen Jahr starten wir am Montag den 02.01.12, möglicherweise finden die ersten Lieferungen für unsere Montagskunden, aber erst am Dienstag den 03.01.12 statt. Dies werden wir noch bekannt geben.

Wir wünschen allen viel Spaß beim Geschenke besorgen und eine geruhsame Zeit.
Viele Grüße,
Olaf und Stefan

Brot der Woche KW 49
Sandkruger Dinkel – 101B-

Aus diesen Zutaten wird das 1000g Brot gebacken:

100% Dinkel

zusätzlich: Sonnenblumenkerne, Amaranth, Sesam

angesetzt mit: Backferment

Bis nächsten MO. kostet das Sandkruger Dinkel nur 4,30 € statt 4,70 €!

Adventsangebot

Christstollen – 316B –

Getreide: 80% Dinkel, 20% 630er Dinkelmehl

Saaten und Zutaten: Quark, Butter, Mandeln, Sultaninen, Honig, Rohrohrzucker, Rum, Puderzucker

angesetzt wird es mit Weinsteinbackpulver

Moin Moin,

Eine ereignisreiche Woche liegt hinter uns, wir mussten kurzfristig große Teile unserer geplanten Zusammenstellung der Abo-Kiste über den Haufen werfen. Einerseits gab es leider nur noch sehr kleine Mengen an regionalem Hokkaido Kürbis und zu allem Überfluss erreichte uns am Mittwoch Abend von unserem Naturkostgroßhandel die Nachricht, dass die von uns eingeplanten Clementinen bei Stichprobenuntersuchungen auffällig geworden sind.
Weiterlesen