Moin moin,

Tja, das mit den Zwetschgen aus Papenburg ist leider in die Hose gegangen. Die uns versprochene Lieferung musste noch eine weitere Woche an den emsländischen Bäumen verweilen, da sie leider noch gar nicht reif waren. Glücklicherweise konnten wir kurzfristig Ersatz bekommen. Die Zwetschgen kamen von Claus Peter Münch aus dem alten Land in Biolandqualität. In dieser Woche werden in Papenburg Zwetschgen gepflückt, mittlerweile sind sie gekostet und für gut befunden worden.
An dieser Stelle möchten wir gerne auch auf den Tag des Offenen Hofes beim Sozialen Ökohof in Papenburg hinweisen. Wer gerne mal sehen möchte wo seine Gurken, Tomaten, Bohnen, Möhren, Eier und vieles andere herkommen hat hier eine klasse Gelegenheit Einblick zu bekommen. Von Oldenburg die B401 runter bis nach Papenburg dauert es ca. 50 Minuten. Für das leibliche Wohl ist gesorgt und Kinder kommen auf alle Fälle auf ihre Kosten. Am Sonntag den 4. September 2011 öffnet der Soziale Ökohof seine Pforten.
http://www.sozialer-oekohof.de/
Weiterlesen

Hallo,

Wir hatten ja schon im letzten Jahr daran gedacht den Klimawandel positiv zu besetzen und mit unserem Kartoffelanbauer (Hein Hanken) darüber diskutiert, den regionalen Reisanbau zu forcieren, es dauert nicht mehr lange und Hein ist soweit, er kommt momentan einfach nicht auf seinen Acker, ideal für Reis, zum Kartoffelernten eine Katastrophe.

Nicht nur die Kartoffelernte leidet aktuell, die Landwirte, die Getreide anbauen, warten sehnsüchtig auf besseres Wetter, sie können die Ernte nicht einfahren das Getreide trocknet einfach nicht und nass geerntet muss das Getreide aufwändig maschinell nachgetrocknet werden, dies kostet eine Menge Geld…
Weiterlesen

Hallo,

wenn es so weiter geht mit dem Wetter werden wir in der nächsten Woche wieder beginnen Orangen anzubieten. Die derzeitigen Wetterkapriolen gehen nicht spurlos an dem heimischen Obst und Gemüse Angebot vorbei. Blumenkohl und Broccoli aus der Region wird kaum und leider nur in eher mäßiger Qualität angeboten, die Zucchini wachsen nur spärlich ,der Zuckermais kommt nicht von der Stelle und die Tomaten frieren selbst in den Gewächshäusern.
Bei den Kartoffeln werden wir leider noch ein bis 2 Wochen auf eine mehlige Sorte warten müssen. Hein kommt in dieser Woche leider auch nicht mit seinem Trecker auf den Acker da der Boden völlig aufgeweicht ist. Geplant war eigentlich der Erntebeginn der Kartoffelsorte Linda. Liebhaber eher mehliger Kartoffelsorten werden allerdings auch bei den von uns angebotenen Kartoffeln Laura und Nicola ihre Freude haben. Die ersten Ernten im Jahr fallen immer noch nicht ganz festkochend aus. Diese Eigenschaft wird erst mit der Schalenfestigkeit ausgereift.
Weiterlesen

Moin, moin

Die ersten Arbeitsabläufe in unserer Firma gestalteten sich anscheinend etwas holpriger als gewohnt. Wie uns zu Ohren gekommen ist fehlten hier und da die bestellten Eier in den Gemüsekisten, das lag nicht an einem möglichen Engpass dergleichen (die Hühner haben im Gegensatz zu uns durchgearbeitet, Eier gibt es aktuell satt) sondern an unserer Schusseligkeit. Wir träumen teils noch von sonnigen weißen Sandstränden, das sollte sich nun langsam geben.
Natürlich gibt es bei uns wie immer nach der Urlaubszeit einige kleine Veränderungen.
Wir werden zum Beispiel versuchen einen zusätzlichen neuen Liefertermin am Donnerstag einzurichten und werden versuchen dies recht schnell zu realisieren. Wer daran Interesse hat kann sich gerne schon mal melden.
Nach langen familieninternen Diskussionen haben wir allerdings einen Vorschlag unseres Süßwarenexperten Jesse ( 6 ) wieder verworfen, der Junge konnte uns zwar glaubhaft und eindringlich versichern das in jede gute Abokiste süßes gehört ( wir sprechen hier nicht über Trauben oder so ). Kinder ( so Jesse ) bekommen nämlich Bauchschmerzen wenn nicht täglich ausreichend Schoki zugeführt wird, schlimmstenfalls sterben sie sogar!! Wir haben uns aber schweren Herzens entschlossen dieses Wagnis einzugehen, und erst mal etwaige Krankheitverläufe bei unserer lieben Kundschaft abzuwarten und auszuwerten.
Weiterlesen

Hallo,

Gut erholt sind wir wieder in Oldenburg angekommen und freuen uns auf unseren Job und viele nette Kundengespräche. Hoffentlich haben und sich nicht von den herbstlichen Temperaturen die Laune verderben lassen und hatten oder haben auch einen schönen Urlaub .

Unsere Bioland Bäckerei Barkemeyer ist noch bis einschließlich nächsten Montag im Urlaub. Somit können wir in dieser Woche keine Backwaren anbieten.
Die Bäckerei musste leider wegen erhöhter Rohstoffpreise ihre Preise leicht erhöhen. Auch bei der Milch mussten wir unsere Verkaufspreise etwas anheben, da Söbbeke Ende Juni neue Preise festgelegt hat.

Für unsere Obst- und Gemüse- Abokisten haben wir in dieser Woche eine fast komplett regionale Kiste zusammengestellt: Kartoffeln, Broccoli, eine Gurke, Cherrytomaten, Salat, Lauchzwiebeln, Zwetschgen, Heidelbeeren sowie als einziges nicht regionales Produkt ein paar Äpfel aus Südtirol (neue Ernte) sind eingeplant, natürlich werden wir wie gewohnt alle Vorlieben, konkrete Bestellungen, Wünsche und Abneigungen beachten und umsetzen.

Viele Grüße, Olaf und Stefan

Hallo,

Es ist wieder soweit, Ecocion macht Ferien.
Wir liefern vor unseren Betriebsferien wie gewohnt am 07.07.2011, am 08.07.2011, am 09.07.2011 und am 11.07.2011 aus.
Weiter geht’s frisch und knackig am Donnerstag den 28. Juli 2011.
Wir wollen uns auf diesem Wege bei unseren vielen netten Kunden/innen ganz herzlich für die tollen freundlichen Weiterempfehlungen bedanken. Da wir kaum Werbung machen sind wir auf diese freundlichen Worte angewiesen, danke.

Selten haben wir die Ferien so herbeigesehnt wie in diesem Jahr, der EHEC-Erreger war eine der aufreibendsten Situationen in unserer, nun schon mehr als 6jährigen, Firmengeschichte.
Die Verunsicherung unter der Bevölkerung war sehr stark, aber gerade hier zeigte sich auch, dass wir mit unserem eingeschlagenen Weg, explizit regionale Ware von uns gut bekannten Anbauern anzubieten, richtig liegen. Innerhalb kürzester Zeit konnten wir den Anbau und die Transportwege unserer Waren offen legen, zusätzlich wurde uns von unseren Kunden auch ein großes Maß an Vertrauen entgegengebracht, denn wir haben auch schon vor EHEC und Co größten Wert auf Transparenz und Nachvollziehbarkeit gelegt, so ist bei uns der Umschlag an regionalen Salaten, Gurken und Tomaten nie richtig zum Erliegen gekommen.
Die allermeisten unserer Kunden/innen wissen auch ohne auf den Lieferschein zu schauen, dass z.B. unsere regionalen Gurken vom Biolandbetrieb Sozialer Ökohof aus Papenburg kommen, Klaus (der Gärtner vom Ökohof) konnte auch sofort detailliert seine Anbau- und Düngemethoden darlegen. Trotz alledem hat diese Zeit Nerven gekostet,
eine große Zeitung aus dem Osnabrücker Raum titelte zum Beispiel mit: „Der Tod kommt aus der Biogurke…“, so was zum Frühstück und als Bio- Obst- und Gemüse- Händler ist die Laune nachhaltig im Keller…
Sei es drum, wir freuen uns nicht nur auf den Urlaub, sondern auch darauf, weiterhin entspannt und gut erholt frische biologische Lebensmittel auszuliefern, nette Gespräche mit unseren Kunden/innen zu führen und hoffentlich auch ihren Geschmack zu treffen.
Für unsere Obst- und Gemüse- Abokisten in der Kalenderwoche 27 haben wir Kartoffeln, Kohlrabi, Zucchini (von Hein Hanken), Heidelbeeren (vom Biolandbetrieb Obstgarten zur Alten Schule), Lauchzwiebeln, Gurken und Cherrytomaten vom Papenburger Ökohof sowie Äpfel und Paprika rot von Kornkraft Hosüne eingeplant.
Wir wünschen all unseren Kunden ein paar Tage Ruhe und Erholung.
Viele Grüße, Olaf und Stefan

Brot der Woche KW 29
Roggenbrot – 99B-

Aus diesen Zutaten wird das 1000g Brot gebacken:

100% Roggen

angesetzt mit: Sauerteig

Bis einschließlich nächsten MO. kostet das Roggenbrot nur 3,55 € statt 4,05 €!

Moin Moin,

Wie angekündigt können wir in dieser Woche endlich erste regionale Möhren vom Biolandbetrieb Sozialer Ökohof aus Papenburg anbieten,
die erste Ernte werden wir als Bundmöhren vermarkten, das Bund für 1,95€.
Von den italienischen Möhren haben wir uns nun vorerst endgültig verabschiedet.
Im Wochenangebot haben wir wunderschönen Broccoli vom Biolandbetrieb Karl Heinz Hanken aus Goldenstedt bei Vechta, die Blüten sind wunderbar fest, gerade die erste Ernte besticht immer durch ihre gute Qualität.
Generell sind die regionalen Waren, ob Salate, Gurken, Kartoffeln, Kohl oder Cherrytomaten, momentan sehr zu empfehlen.
Ebenfalls verabschieden mussten wir uns von den letzten Äpfeln aus dem Alten Land,
die Lagerbestände sind nun leergefegt, alternativ haben wir Äpfel in Bioland Qualität aus Italien, hier ist das Angebot allerdings leider nicht sehr breit. Da wir wissen, dass viele unserer Kunden regelmäßig Äpfel benötigen (z.B. als Pausensnack für die Kurzen) halten wir immer auch Ausschau nach anderen, ebenfalls schmackhaften, Sorten. Momentan wäre die einzige Alternative argentinische Ware, wir möchten aber versuchen wegen den langen Transportwegen so lange wie möglich darauf zu verzichten. Wir finden, dass der Apfel Breaburn momentan in Konsistenz (fest und knackig) und Geschmack am besten zu überzeugen weiß.
Weiterlesen

Moin, Moin

Als echte Oldenburger können wir diesem Wetter kaum etwas schlechtes abgewinnen,
während andere Zugezogene ängstlich unter irgendwelchen Brücken Zuflucht vor dem Regen suchen und ungläubig gen Himmel blicken, wird unsereins halt das dritte Mal am Tag bis auf die Unterhose nass, der gemeine Oldenburger/in ist da nahezu unempfindlich. Man sagt sogar, dass uns ein gewisses Wohlgefühl überkommt, wenn sich der Regen langsam seinen Weg die Beine herunter in die Schuhe sucht, wir denken da praktisch, der Garten muss nicht gewässert werden, die Fische bekommen frisches Wasser… um nur einiges zu nennen.
Das Wichtigste allerdings ist der Kohl, der wächst bei solch einem Wetter geradezu hervorragend.
Unser Anbauer, der Biolandbetrieb Karl Heinz Hanken aus Goldenstedt ( bei Vechta ), kommt aus dem Schwärmen über die Qualität seiner Kohlsorten gar nicht mehr heraus. Die Blumenkohlernte ist in vollem Gange, in der nächsten Woche beginnt er den Broccoli zu ernten, noch eine Woche weiter kommt der erste Chinakohl gleichauf mit dem Wirsing.
Fenchel und die neue Ernte an roter Beete sowie Zucchini sind schon da, wobei die Mengen an Zucchini momentan noch eher spärlich ausfallen, da sie etwas mehr Sonne bevorzugen.
Weiterlesen